Die Gemeinde dehnt sich zwischen dem südlichen Golf von Roses und der Cala (Bucht) Montgó aus. Ursprünglich reiner Fischerort und besonders bekannt durch den Fang von Sardinen und Sardellen, fokussiert sie ihren Erwerb heute hauptsächlich auf den Tourismus.

 

lescala1“Vieles hat sich hier geändert in den letzten vierzig Jahren – so bemerkte kürzlich der Bürgermeister – L’Escala ist gewachsen, die Landwirtschaft und der Fischfang haben dem Tourismus und den Dienstleistungen Platz gemacht. Am Strand ersetzen die Touristen die Boote, die Cafés sind heute Bars und Terrassen mit Blick auf das Meer. .. Aber nicht alles hat sich geändert, der Charakter und die Einzigartigkeit unseres Ortes sind am Leben geblieben.”

lescala2 Und wirklich: L’Escala konnte nicht nur einige Naturflächen und den typischen Charakter der Orte der Costa Brava bewahren, sondern hat nahtlos seine Traditionen und Fiestas in die heutige Zeit herüber gerettet. Diese sind weit davon entfernt, zur Touristenattraktion zu degenerieren, sie haben weiterhin regen Zuspruch bei der Bevölkerung.

Ein gutes Beispiel hierfür ist die Festa de Ntra.Sra. del Carme am 16 Juli, die in erster Linie eine Referenz an die älteren Leute des Ortes darstellt; trotzdem können sich die Gäste daran erfreuen und mit der Prozession die Jungfrau zur Kirche von Sant Pere begleiten. Oder die Fiesta Mayor vom 2 bis zum 6 September besuchen, wo die Einheimischen ihre Leidenschaft für die Sardana, den Nationaltanz der Katalanen, ausleben.

Andere Fiestas, wenn auch mit mehr touristischen Charakter, sind  die La Festa de la Sal, die meistens im Oktober stattfindet und den Gästen die mit der traditionellen Fischerei verbundenen Berufe darstellt und die Fiesta de la Anxova (Sardelle), wo man sich die international bekannten Sardellen von L’Escala zu Leibe führen kann. Während der Sommermonate spielt ein Orchester jeden Mittwoch Sardanas am Strand und dort bilden sich immer wieder Gruppen, an denen jeder am Tanz teilnehmen kann.

lescala3 Man kann nicht über L’Escala schreiben ohne die Ruinen von Empuries zu erwähnen. Diese liegen nur einen Fußweg entfernt und werden Jahr für Jahr von Tausenden besucht, nicht nur von archäologisch Interessierten, sondern auch von Spaziergängern, die einen Moment in frischer Luft an einem Ort von ganz besonderer Schönheit verbringen wollen.

Weniger bekannt ist das Dörfchen Cinc Claus, abseits alles touristischen Strassen ohne Asphaltstrassen und von Feldern umsäumt, aber mit einer der bedeutendsten romanischen Einsiedeleien der Gegend.

In L’Escala gibt es eine komplette Infrastruktur für den Tourismus: Angefangen von dem reichhaltigen gastronomischen Angebot mit seiner traditionellen Küche, wo eigentlich nie der Fisch fehlt. Die Gäste können sich auf Bootsfahrten entlang der Costa Brava vergnügen, dem Segelsport oder dem Tauchen frönen, das reichhaltige kulturelle Angebot des Umfeldes zu Ausflügen nutzen oder ganz einfach den wunderschönen Sandstrand von St. Marti besuchen.

DROHNENFLUG LUFTAUFNAHMEN:

GOOGLE STREET VIEW:

 


View larger map

————————————————————————————–

Bilder von L’Escala

————————————————————————————–

Teile es!