cap-creus-1

Das Cap Creus ist der letzte Ausläufer der Pyrenäen und zugleich der östlichste Punkt der iberischen Halbinsel auf der Landkarte.

Insofern ist das Cap mit seinem Leuchtturm seit jeher ein für die Seefahrt besonders wichtiger Punkt auf der Landkarte.

cap-creus-2

Seit dem Mai 1998 gibt das Cap einem Naturschutzgebiet den Namen, das sich sowohl auf der Seeseite wie auch auf der Landseite befindet. Seeseitig beginnt das Gebiet von der Landspitze Bol Nou bei der Cala Tamariu innerhalb des Gemeindegebietes von Port de la Selva und endet knapp vor Roses an der Landspitze ( kat. Punta) Falconera.  Das Fischen mit Schleppnetz ist innerhalb des auf Seeseite ausgewiesenen Gebietes untersagt, in manchen Zonen ist aber das Fischen auf traditionelle Art, etwa mit Reusen oder der “Palangre” gestattet.

Das Naturschutzgebiet auf der Landseite umfaßt ein Areal von knapp 90 Hektar. Fauna und Flora ist dort geschützt. Ein Großteil des Gebietes, nämlich 40 Hektar, liegt innerhalb des Gemeindegebietes von Port de la Selva. Das Naturschutzgebiet ist das einzige in Spanien, das zugleich die See- und Landseite umfaßt; es handelt sich um das größte unbebaute Gebiet im spanischen Mittelmeer. Die Felsenküste ist schroff, karg und von Schiefer dominiert, doch unablässig von kleinen Buchten unterbrochen. Fauna und Flora des Gebietes suchen ihresgleichen. Eine beträchtliche Anzahl vom Aussterben bedrohter  Raub- und Seevögel leben hier und werden meist von diversen Umweltschutzorganisationen betreut.

cap-creus-3

Im Winter wehen hier rauhe Nordwinde und behindern seit jeher Fischfang und Seeverkehr. Daher verzeichnet das Gebiet um das Cap herum einen äußert geringe Umweltverschmutzung und ist seit jeher als Unterwasserparadies für Taucher geschätzt.

 

cap-creus-4Der für das Cap Creus so charakteristische Leuchtturm sendet sein Leuchtzeichen mit zweimaligen Aufblitzen alle 10 Sekunden aus. Im Sommer kommen die Winde zu 70 % aus nördlicher Richtung, der “Mistral” kommt aus NO und der “Gregal” aus NW. In der Sommerzeit wehen die Winde um die Mittagszeit am stärksten und lassen im Laufe der Nacht nach.

cap-creus-5Wer sich vor Ort näher über Cap Creus informieren möchte, kann dies im Informationsbüro der Capverwaltung tun. Diese befindet sich im Kloster Sant Pere de Rodes. Informationen sind ebenfalls in den Tourismusbüros der angrenzenden Gemeinden (Llançà, Port de la Selva, Cadaqués und Roses) erhältlich.


View larger map

 

 

 

 

Teile es!